Allgemein, Pizzarezepte, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Rezept: Pizza mit Curry, Hühnchen und frischen Pilzen

Pizza mit Pilzen-Huehnchen und Creme FraicheDie Pizza zählt in der Zwischenzeit weltweit zu den beliebtesten Gerichten. Da wundert es nicht, wenn die Kreationen immer mehr zunehmen, wie man eine Pizza noch belegen kann. Zu meinen persönlichen Favoriten gehört Curry und Creme Fraiche, auch wenn dies eine echte Kalorienbombe ist. Wer somit vorhat abzunehmen dem sei das folgende Rezept nicht empfohlen. Für alle anderen heißt es zuschlagen und den Gaumen erfreuen.

Zutaten für die Pizza mit Pilzen und Hühnchen

  • Pizzateig (80 bis 100 Gramm)
  • 250 Gramm Hühnchen
  • 75 Gramm Creme Fraiche
  • 150 Gramm Pilze
  • 150 Gramm Käse gerieben
  • Mehl zum Ausrollen des Pizzateig
  • Currygewürz
  • Salz
  • Nudelholz
  • Pizzablech (empfohlen Rundblech 24 bis 26 Zentimeter)

 

Die Vorbereitungen für die Pizza mit Curry und Creme Fraiche

Bei sämtlichen Pizzarezepten verwende ich einen selber zubereiteten Pizzateig. Diesen kann man bereits vorher vorbereiten. Als weitere Vorbereitung für die Pizza schneidet man das Hühnchen in kleine Stücke und brät diese an. Während des Bratens würzt man das Hühnchen mit Salz und reichlich Curry. Am Ende sollte das Hühnchen eine goldbraune Färbung besitzen.

Als zweite Vorbereitung spült man die Pilze ab und schneidet diese in ein Zentimeter dicke Streifen. Beim Abspülen der Pilze sollte man darauf achten, diese nicht zu sehr zu wässern. Pilze haben die unangenehme Eigenschaft, Wasser aufzusaugen. Den Stiel kann man an den Pilzen dran lassen. Als letzte Vorbereitung heizt man den Ofen vor. Sofern man Umluft besitzt, sollte man die höchste Stufe wählen. (meistens 250 bis 300 Grad)

Zutaten fuer die Pizza mit Pilzen-Huehnchen und Creme Fraiche

Pizza in wenigen Minuten zubereiten

Jetzt beginnt man mit der eigentlichen Zubereitung der Pizza. Auf die Arbeitsfläche verteilt man das Mehl und drückt in dieses den Pizzateig von beiden Seiten. Danach rollt man mit dem Nudelholz den Pizzateig flach aus. Während des Ausrollen wendet man den Pizzateig immer wieder und zieht ihn durch das Mehl, damit er nicht auf der Arbeits- oder Tischplatte haften bleibt. Das Geheimnis warum ein Pizzateig sich gut ausrollen lässt, liegt auch an der verwendeten Mehlmenge während des Ausrollens. Hat man den Pizzateig fertig ausgerollt, legt man diesen auf das Pizzablech. Ich verwende hierzu immer ein Pizzarundblech. Man kann die Pizza aber auch auf einem normalen Ofenblech zubereiten.

Den ausgerollten Pizzateig bestreicht man danach mit dem Creme Fraiche. Den Creme Fraiche würzt man mit ausreichend Curry, damit man einen schönen Currygeschmack für seine Pizza erhält. Man kann anstatt des Curry aber auch andere Gewürze wie zum Beispiel Paprika verwenden. Dies sollte man allerdings beim Anbraten des Hühnchens mit beachten und auch dort anstatt dem Curry das andere Gewürz benutzen. Auf dem gewürzten Creme Fraiche verteilt man nun den geriebenen Käse . Danach folgen die beiden restlichen Zutaten, das gebratene Hühnchen und die geschnitten Pilze.

Sobald der Ofen seine Temperatur erreicht hat, schiebt man die Pizza in den Ofen. Die Pizza benötigt bei 250 Grad Umluft ungefähr12 Minuten bis sie fertig ist. Bei 300 Grad wird sich die

Zeit um zwei bis vier Minuten verkürzen. Mit Sicherheit ist die Pizza fertig wenn der Rand der Pizza eine dunkelbraune Farbe angenommen hat. Kleine schwarze Stellen kann man getrost ignorieren.

Die fertige Pizza

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *